Zürich

kann mehr

Unser Kanton als Pionier bei Bildung, Forschung und Wohnen. Dafür setze ich mich als Regierungsrätin ein.
Jacqueline Fehr

Vielen Dank!

Liebe Zürcherinnen, liebe Zürcher

Während der letzten Monate habe ich Menschen kennengelernt, die Vorbildliches leisten. Ich habe Projekte gesehen, von denen wir uns mehr wünschen im Kanton. Ich bin überzeugter denn je: Wir haben die besten Karten für die Zukunft, gerade in Bildung, Forschung und Wohnen.

Als Regierungsrätin möchte ich zu diesem Fortschritt ermutigen. Ich verspreche Ihnen, dass ich mich mit all meiner Erfahrung und meiner Energie für eine positive, lösungs- und zukunftsorientierte Politik einsetzen werde. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

Ihre Jacqueline Fehr

Zürich kann mehr

Zürich hat eine lange Tradition als Pionierkanton. Hier erstritten sich Demokraten in Stadt und Land ein modernes Gemeinwesen. Zürich war Vorreiter beim Aufbau der Volksschule. Von hier aus wirkte Alfred Escher und brachte der Schweiz die Eisenbahn und die ETH.

In Zürich entstand eine Gesellschaft, die auf Bildung, Forschung und Innovation setzt. Darum wurden wir zu einem der stärksten Wirtschaftsräume der Welt. Auch heute entstehen gesellschaftliche und wirtschaftliche Pionierleistungen. Dazu gehören die Durchmesserlinie ebenso wie das Winterthurer Mehrgenerationenhaus, Start-up-Firmen ebenso wie innovative Kindertagesstätten oder ein vielfältiges Kulturleben.

Diesen Errungenschaften und Leistungen wollen wir Sorge tragen. Gleichzeitig wollen wir das Potenzial des Kantons Zürich weiterentwickeln. Nicht Kleingeist und Engstirnigkeit, sondern Offenheit und Mut sollen unsere Zukunft prägen.

Wo, wenn nicht hier, können wir es uns leisten, vorwärts zu denken? Wir haben die besten Karten für die Zukunft, gerade auch in den Zukunftsthemen Bildung, Forschung und Wohnen. Zeigen wir: Zürich kann mehr!

Bildung

Bildung beginnt ab Geburt. Wir wollen, dass alle Kinder in unserem Kanton einen guten Start ins Leben haben. Deshalb setzen wir uns ein für hohe Qualität in Kindertagesstätten und Horten, in Spielgruppen, in der Elternbildung und natürlich für bestmögliche Schulen.

Dafür braucht es zuallererst gute Lehrerinnen und Lehrer. Eine praxisorientierte Lehrerausbildung auf der Höhe der Zeit ist die Grundlage, damit wir die besten Schulen für unsere Kinder haben und die Lehrpersonen die Wertschätzung erhalten, die sie verdienen.

Die Schweizer Berufsbildung ist ein ausgezeichneter Bildungsweg für die Mehrheit der Jugendlichen. Sie bietet die Chance, Wissen und Berufskompetenzen zu kombinieren und sorgt dafür, dass sich die Jugendlichen als wertvoll erleben. Dank der Durchlässigkeit gegenüber Hochschulen bietet sie auch weiterführende Perspektiven. Dieses Erfolgsmodell wollen wir weiter stärken. Zugleich wollen wir eine gymnasiale Bildung, die mit einem gerechten Zugang und hohen Standards den humanistischen Idealen gerecht wird.

Forschung

Die ETH gehört in der Forschung zur Weltspitze. Auch die Universität und die Fachhochschulen entwickeln wichtige Ideen und Lösungen für den technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fortschritt. Darum müssen wir noch stärker in die Grundlagenforschung investieren. Sie schafft die Voraussetzungen für Anwendungen und Innovationen am Markt. Wir wollen die Wirtschaftsförderung auf Unternehmen und Projekte ausrichten, die auf Forschung und Entwicklung setzen. Dies garantiert uns den Wohlstand von morgen.

Investitionen in die Forschung sind wirtschaftliche Treiber. Aber Innovation leistet auch ihren Beitrag dazu, damit wir unsere Probleme in den Griff bekommen. Neue Werkstoffe und effizientere Systeme tragen dazu bei, dass wir das Klima weniger belasten. Städteforschung hilft uns zu erkennen, wie wir die Raumentwicklung lenken können. Kluge Forschungspolitik ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Kombination von Wohlstand, Lebensqualität und Schutz der Ressourcen.

Wohnen

Wie leben wir künftig so zusammen, dass wir auf beschränktem Raum bezahlbar und gut wohnen können? Wie lösen wir gemeinsam und vor Ort Aufgaben wie die Kinder- oder Altersbetreuung? Mit welchen Materialien bauen wir, damit es uns wohl ist und wir den Ressourcenverbrauch reduzieren?

Genossenschaften, Architektinnen und Raumplaner, Hochschulen und Baugewerbe leisten hier Pionierarbeit. Der Kanton Zürich soll optimale Rahmenbedingungen schaffen, damit wir mehr fortschrittliches und bezahlbares Wohnen haben. Wir brauchen Siedlungsmodelle und Wohnformen, die in einer sich verändernden Welt eine Heimat schaffen.

Vorbildliche Politik

Die Regierung des Kantons Zürich kann einen entscheidenden Beitrag leisten. Sie kann konkret und tatkräftig mithelfen, damit Zürich zu seinen Errungenschaften Sorge trägt und sein Potenzial nutzt. Dazu möchte ich als Regierungsrätin einen Beitrag leisten. Die Kantonsregierung kann nicht alle Herausforderungen alleine lösen. Aber ich verspreche Ihnen, dass ich mich mit allen meinen Erfahrungen und meiner Energie für eine vorbildliche Politik einsetzen werde.

Kontakt

Ihre Mitteilung*


Name*

Vorname*

Ihre Email*

4+5?